96 
  
    
  
   Normal 
   0 
   
   
   21 
   
   
   false 
   false 
   false 
   
   DE 
   X-NONE 
   X-NONE 
   
    
    
    
    
    
    
    
    
    
   
   
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
  
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  
   
 
 /* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-priority:99;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:12.0pt;
	font-family:"Calibri",sans-serif;
	mso-ascii-font-family:Calibri;
	mso-ascii-theme-font:minor-latin;
	mso-hansi-font-family:Calibri;
	mso-hansi-theme-font:minor-latin;
	mso-fareast-language:EN-US;}
 
    Eine Frau nimmt am sogenannten Ndepp-Ritual in Deni Biram Ndao, einem Dorf in Senegal, teil. Mit Hilfe eines geopferten Zebu versöhnt sich die Patientin mit den Geistern und wird geheilt.   

Eine Frau nimmt am sogenannten Ndepp-Ritual in Deni Biram Ndao, einem Dorf in Senegal, teil. Mit Hilfe eines geopferten Zebu versöhnt sich die Patientin mit den Geistern und wird geheilt.

 

   
  
   
   96 
  
    
  
   Normal 
   0 
   
   
   21 
   
   
   false 
   false 
   false 
   
   DE 
   X-NONE 
   X-NONE 
   
    
    
    
    
    
    
    
    
    
   
   
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
  
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  
   
 
 /* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-priority:99;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:12.0pt;
	font-family:"Calibri",sans-serif;
	mso-ascii-font-family:Calibri;
	mso-ascii-theme-font:minor-latin;
	mso-hansi-font-family:Calibri;
	mso-hansi-theme-font:minor-latin;
	mso-fareast-language:EN-US;}
 
    Das Blut eines geopferten Zebus wird weggetragen. Das Opfer gehört zum Ndepp-Ritual, das von den Lebou praktiziert wird. Durch die Zeremonie versöhnt sich eine Person mit den Geistern und wird geheilt.

Das Blut eines geopferten Zebus wird weggetragen. Das Opfer gehört zum Ndepp-Ritual, das von den Lebou praktiziert wird. Durch die Zeremonie versöhnt sich eine Person mit den Geistern und wird geheilt.

 Zwei Frauen führen durch das Ndepp-Ritual in Deni Biram Ndao, einem Dorf in Senegal. Das Ritual wird von der Volksgruppe der Lebou praktiziert. 

Zwei Frauen führen durch das Ndepp-Ritual in Deni Biram Ndao, einem Dorf in Senegal. Das Ritual wird von der Volksgruppe der Lebou praktiziert. 

 Die Leiter des Ndepp-RItuals befragen mit Hilfe eines Orakels die Geister, um eine kranke Person zu heilen. Das Ritual wird von der senegalesischen Volksgruppe der Lebou praktiziert. 

Die Leiter des Ndepp-RItuals befragen mit Hilfe eines Orakels die Geister, um eine kranke Person zu heilen. Das Ritual wird von der senegalesischen Volksgruppe der Lebou praktiziert. 

 Ein Mann bewässert seinen Garten in der senegalesischen Hauptstadt Dakar. Auf einem kleinen Stück Land mitten in einem Wohnquartier pflanzt er Gemüse an, um es zu verkaufen. Durch Urban Gardening sichern sich viele ein kleines Einkommen. 

Ein Mann bewässert seinen Garten in der senegalesischen Hauptstadt Dakar. Auf einem kleinen Stück Land mitten in einem Wohnquartier pflanzt er Gemüse an, um es zu verkaufen. Durch Urban Gardening sichern sich viele ein kleines Einkommen. 

 Ein Mädchen lernt, wie Hirse verarbeitet wird. Der Unterricht ist Teil eines Programms, das Mädchen und junge Frauen unterstützt, die keine oder nur wenig Schulbildung haben. Es wird in SICAP Mbao, einem der ärmsten Quartiere Dakars, durchgeführt.  

Ein Mädchen lernt, wie Hirse verarbeitet wird. Der Unterricht ist Teil eines Programms, das Mädchen und junge Frauen unterstützt, die keine oder nur wenig Schulbildung haben. Es wird in SICAP Mbao, einem der ärmsten Quartiere Dakars, durchgeführt.  

 Strassenszene in SICAP Mbao, einem der ärmsten Quartiere der senegalesischen Hauptstadt Dakar.

Strassenszene in SICAP Mbao, einem der ärmsten Quartiere der senegalesischen Hauptstadt Dakar.

 Ein Coiffeursalon in SICAP Mbao, einem der ärmsten Quartiere der senegalesischen Hauptstadt Dakar.

Ein Coiffeursalon in SICAP Mbao, einem der ärmsten Quartiere der senegalesischen Hauptstadt Dakar.

 In SICAP Mbao kommt es während der Regenzeit regelmässig zu Überschwemmungen. Das Wasser zerstört die Häuser, Familien verlieren ihr Hab und Gut. 

In SICAP Mbao kommt es während der Regenzeit regelmässig zu Überschwemmungen. Das Wasser zerstört die Häuser, Familien verlieren ihr Hab und Gut. 

 Eine Gruppe von Frauen tanzt zu Trommeln. Einmal im Jahr feiert die Volksgruppe der Lebou das Fest Tourou. Es ist dem weiblichen Geist Mame Ndiaré gewidmet, der Ahnherrin und Schutzpatronin von Yoff, einem Fischerquartier an der Küste Dakars.

Eine Gruppe von Frauen tanzt zu Trommeln. Einmal im Jahr feiert die Volksgruppe der Lebou das Fest Tourou. Es ist dem weiblichen Geist Mame Ndiaré gewidmet, der Ahnherrin und Schutzpatronin von Yoff, einem Fischerquartier an der Küste Dakars.

 Der Saltigué, der geistige Führer der Lebou opfert am Meer Hirse und Milch. Einmal im Jahr feiert die Volksgruppe das Fest Tourou. Es ist dem weiblichen Geist Mame Ndiaré gewidmet, der Schutzpatronin von Yoff, einem der ältesten Quartiere Dakars.

Der Saltigué, der geistige Führer der Lebou opfert am Meer Hirse und Milch. Einmal im Jahr feiert die Volksgruppe das Fest Tourou. Es ist dem weiblichen Geist Mame Ndiaré gewidmet, der Schutzpatronin von Yoff, einem der ältesten Quartiere Dakars.

 Ein Frau fällt während der Zeremonie in Trance. Man nimmt an, dass sie von einem Geist besessen wird. Einmal im Jahr feiert die Volksgruppe der Lebou das Fest Tourou. Es ist dem weiblichen Geist Mame Ndiaré gewidmet.

Ein Frau fällt während der Zeremonie in Trance. Man nimmt an, dass sie von einem Geist besessen wird. Einmal im Jahr feiert die Volksgruppe der Lebou das Fest Tourou. Es ist dem weiblichen Geist Mame Ndiaré gewidmet.

 Zwei Abfallsucher der Deponie Mbeubeuss. Sie gehören zu über 2000 Personen, die in den Abfall nach wiederverwertbaren Material durchsuchen, um es danach zu verkaufen. Die offene Mülldeponie gehört zu den grössten der Welt, rund 2000 Tonnen werden täglich dort abgeladen. 

Zwei Abfallsucher der Deponie Mbeubeuss. Sie gehören zu über 2000 Personen, die in den Abfall nach wiederverwertbaren Material durchsuchen, um es danach zu verkaufen. Die offene Mülldeponie gehört zu den grössten der Welt, rund 2000 Tonnen werden täglich dort abgeladen. 

 Ein Abfallsucher hat Metall gefunden, das er verkaufen kann. Er gehört zu über 2000 Personen, die den Abfall nach wiederverwertbarem Material durchsuchen. Die offene Mülldeponie gehört zu den grössten der Welt, rund 2000 Tonnen werden täglich dort abgeladen. 

Ein Abfallsucher hat Metall gefunden, das er verkaufen kann. Er gehört zu über 2000 Personen, die den Abfall nach wiederverwertbarem Material durchsuchen. Die offene Mülldeponie gehört zu den grössten der Welt, rund 2000 Tonnen werden täglich dort abgeladen. 

 Ein Abfallsucher auf der Mülldeponie Mbeubeuss. Er gehört zu über 2000 Personen, die den Abfall nach wiederverwertbarem Material durchsuchen, um es danach zu verkaufen. Die offene Mülldeponie gehört zu den grössten der Welt, rund 2000 Tonnen werden täglich dort abgeladen. 

Ein Abfallsucher auf der Mülldeponie Mbeubeuss. Er gehört zu über 2000 Personen, die den Abfall nach wiederverwertbarem Material durchsuchen, um es danach zu verkaufen. Die offene Mülldeponie gehört zu den grössten der Welt, rund 2000 Tonnen werden täglich dort abgeladen.